Allan Paul


Schule für Bildende Kunst und Gestaltung Berlin


Ein Statement für das Anhalten des Denkens ohne Bewusstlos zu werden.


Freiheit, Sprache und die Zeit anhalten: festhalten.

Der Augenblick wird festgehalten und behält zugleich das Moment der zeitlosen Ewigkeit.

Springen und im Fallen Sicherheit finden.

Die Leinwand, das Holz, die Farbe, das Material hält alles offen, bis zum Moment des Handelns.

Jetzt zeigt sich die Richtung des Sprunges in die Magie des Augenblickes. Es zeigt sich aus jeder Handlung, jedem Pinselstrich, erst im Moment in dem es geschehen ist, welcher der nächste, unumgängliche Schritt ist. Die Arbeit im malerischen und im räumlichen Gestalten verdichtet sich im Prozess ohne durchgemalt zu werden.


Über den Punkt hinaus, an dem es weh tut, dass Bild zu betrachten.

Ich könnte es jetzt zerstören, wenn ich nicht wüsste, dass diese Nachtmeerfahrt der Beginn der Reise zu etwas wunderbarem Magischen ist, welches erst durch die Dunkelheit ins Licht getragen werden muss.


Es muss schmecken; die Farben, die Formen. Für mich ist es Nahrung, die ich erschaffe und sie soll gehaltvoll sein. Nicht schwer mi Magen liegen, nicht fade schmecken. Nein, es soll Lust machen, sie in sich aufzunehmen. Laut soll es sein und leise klingen.


Vita

Allan Paul

1975 geboren In Bielefeld

1982 - 1995 Schulzeit In Lübeck

2000- 2004 Studium der Sozialpädagogik / Sozialarbeit in Lüneburg

2014- 2016 Studium Malerei und Illustration, Schule für Bildende Kunst und Gestaltung, Berlin

2016 Abschlussarbeit: .Freischwimmer bei Prof. Wulff Sailer

2019 Mitglied des BVBK

2023 Asgard Stipendium, Tangen/Norwegen

Lebt und arbeitet seit 2016 freischaffend in Potsdam und Werder (Havel).


Einzelausstellungen (Auswahl):


06/2021, „Die Welt anhalten*, Galerie Schindler Potsdam

06/2021, „Begehren und Hingabe, Stadtmuseum Brandenburg

05/2018, „Aus der Menge heraus, Galerie Anna von Glasow, Ludwigsfelde OT Gröben

06/2017, „Goldene Zeiten", Galerie Woyy, Berlin

04/2017, „Auf der Durchreise", Galerie Stewner, Lübeck

06/2016, „Auf der Suche", Kunstwerk ,Offener Kunstverein, Potsdam


Ausstellungsbeteiligungen (Auswahl):


05/2023 „,Reflective Emotions“, Galerie 1565, Hamburg/Harburg

04/ 2023 „Weite Felder“, Kunstgut Krahne, Kloster Lehnin

09/2022, „Free Play“, Projektraum „wil be present... APopUp for Soclety". Potsdam

01/2021, „Lusus Naturae", BCMA Galerie, Berlin

02/2020, „Kunstwinter“, Sans Titre Kunsthaus, Potsdam

02/2020, „Farbgewitter“ mit Julia Brömsel , Kunstwerk Offener Kunstverein e.V., Potsdam

02/2020, „Panama". mit Nadine Conrad und Julia Brömsel, Kunst-Geschoss der Stadtgalerie Werder, Werder

10/2019, „Chris Hinze und Allan Paul in der Knaack“, Galerie Knaack 43, Berlin

08/2019, „Contrast“, mit Justine Otto, Nadine Conrad, Dimitra Bouritsa, Villa Francke, Potsdam.

12/2018, „Artcamp Potsdam“, Villa Francke, Potsdam

10/2018, „Heimwaerts Festival", Paulikloster, Brandenburg

12/2017, „Keine Religion, Keine Politik, Nur Kunst", mit Nadine Conrad, Kosmos/Rechenzentrum, Potsdam

Foto von Allan  Paul

Weitere Arbeiten entdecken

Irgendwas dazwischen
100 x 100
Allan Paul

3.630,00 €*
Future und Vergangenheit same
100 x 100
Allan Paul

3.630,00 €*
Just don´t stand out
100 x 100
Allan Paul

3.630,00 €*
Calm before storm
100 x 100
Allan Paul

3.630,00 €*
Auf beiden Seiten tritt Ruhe ein
100 x 100
Allan Paul

3.630,00 €*
Von der Liebe
50 x 50
Allan Paul

1.700,00 €*
the community is found
144 x 150
Allan Paul

5.880,00 €*
Mom, Dad and I
50 x 40
Allan Paul

1.500,00 €*