Interview mit Johanna Failer

Datum: June 21, 2024 02:17

Wo und was studierst du? 

Ich habe an der HfBK Dresden (und ein Jahr an der Académie Royale des Beaux Arts in Brüssel) Kunst studiert und bin seit April 2024 Doktorandin an der HfBK Hamburg. 

Wie würdest du deine Arbeiten in einem Satz zusammenfassen? 

Ich versuche die Welt in eine visuelle Ordnung zu bringen, die einer eigenen Bildlogik folgt und in der die Sinne Ruhe finden.

Mit welchen Materialen und Techniken arbeitest du am liebsten?

 Vorrangig arbeite ich in den Medien Malerei und Video - in der Malerei mit Ölfarben oder Gouache auf Leinwand bzw. Papier. Als Malerei in Bewegung verstehe ich auch meine Animationsfilme, für die ich einzelne Frames mit Aquarell, Gouache und Buntstift auf Papier male. 

Wo findest du deine Inspirationsquellen? 

In der Literatur, im Kino, in Gesprächen wie in Beobachtungen aus dem Alltag. Viele Ideen kommen auch auf dem Fahrrad. Wenn man die täglich gleichen Wege fährt, kommt der Kopf zum denken.

Wo hast du als letztes ausgestellt und wie war deine Erfahrung?

Wo hast du als letztes ausgestellt und wie war deine Erfahrung? Meine letzte Schau war eine Einzelausstellung im Centro El Soto in Madrid. Der große Ausstellungsraum erlaubte mir, meine Serie "A Place to sit", die vor allem aus vielen großformatigen Arbeiten besteht, zusammen zu zeigen. Dafür habe ich eine Ausstellungsarchitektur konzipiert, die es der/dem Besucher/in ermöglicht, sich durch die Malereien wie durch ein fiktives Haus zu bewegen. Es war unglaublich spannend, die Bilder außerhalb des Ateliers in diesem Aufbau zu sehen. 


Welche Motive sind sehr wichtig in deinen Arbeiten? 

Mehr als bestimmte Motive ist es mir wichtig, das Medium der Malerei selbst auszuschöpfen - wie kann mit einfachen Mitteln etwas dargestellt werden? Was muss nicht erzählt werden, wo bringt das Weniger an Detail ein Mehr an Gefühl? 

Die Orte die du malst - gibt es die wirklich?

 Wenn ich Kunst anderer Künstler*innen sehe, bin ich immer mehr davon überzeugt, dass wir alle in Bildern unsere Sehnsüchte ausdrücken. In meinem Fall sind es Orte des Rückzugs, wo Ruhe herrscht und wo es genügend Platz gibt. Ich bediene mich eines ganzen Archivs von Bilder aus Einrichtungs- und Designkatalogen, Magazinen und sozialen Medien. Daraus konstruiere ich auf der Leinwand Räume, die es so nicht gibt. Bei der Überlagerung und Zusammenstellung füge ich oft ein ungewohntes, störende Element ein, dass die perfekte Oberfläche ins Wanken bringt. Damit spiele ich auf eine normierte Vorstellung von zeitgenössischer Wohnkultur an, die sich im gelebten Alltag bricht. Auch die Figuren sind erfunden, inspiriert aber an bestehenden Bildern. In letzter Zeit male ich vor allem Männer - das hat zum einen mit der Überrepräsentation von Frauenkörpern in der Kunst und den Medien zu tun, zum anderen stelle ich mir einsame Männer vor, die die luxuriösen Räume meiner Bilder bewohnen. Mich fasziniert es, sie zart und verletzlich zu zeigen - es stellt sich sofort eine Verbindung zum/r Betrachtenden her. 

Eunjeong Kim / Künstlerin des Monats Januar 2024 auf Studierenden Kunstmarkt

Werke von Eunjeong Kim

Ohne Titel
30 x 40

920,00 €*
Ohne Titel
33 x 27

840,00 €*
Gegenseitig
120 x 100

2.980,00 €*
Floating2
85 x 115

2.800,00 €*
Ohne Titel
135 x 115

3.500,00 €*
Ohne Titel
135 x 115

3.500,00 €*
Ohne Titel
59.4 x 42

290,00 €*
Ohne Titel
42 x 59.4

290,00 €*
Flat spatiality 5
53 x 41

990,00 €*
Flat spatiality 7
45 x 65

1.190,00 €*

Architektur und Natur sind in deiner Arbeit oftmals verbunden -woher kommt das? 

Beide sprechen große Sehnsüchte an: den Wunsch nach Schutz und Geborgenheit sowie den Wunsch nach Weite und Freiheit. Außerdem ist spätestens seit der Pandemie ein gut eingerichtetes Haus mit Garten zu einer der größten Sehsüchte der jungen Generationen geworden, die in der aktuellen Prekarietät des Wohnraums gleichzeitig immer weniger realisierbar scheint. Ich male diese Träume und mache sie in der Imagination zugänglich für jede/n; hinterfrage sie aber auch. 

Welche Themen beschäftigen dich aktuell? 

Architektur, Natur, die Sphäre des Häuslichen, die ja immer auch politisch ist. Feminismus, Klassenfragen die Kluft zwischen ländlichem und städtischem Raum. Und zum Trost immer wieder angedeutete Geschichten, die uns verbinden. 


Zeitgenössische Künstlerinnen und Künstler der Moderne

Wo malst du? (Zuhause, im Atelier…?) Ich bin Mitglied der Ateliergemeinschaft Estudios Retiro (@estudiosretiro) in Sevilla und täglich mit meinen Kolleg*innen vor Ort im Atelier. 

Wenn du nicht gerade malst womit beschäftigst du dich?

 Mein Alltag ist sehr aktiv; neben der Kunst und der Doktorarbeit arbeite ich als Assistentin in einer Galerie. Freie Momente nutze ich gerne, um in der Natur zu sein, zu lesen, spazieren zu gehen, und für soziale Treffen. 

Wie kamst du zu Studierenden Kunstmarkt und was sind deine Erfahrungen?

 Erich hat mich (zum Glück!) letztes Jahr angeschrieben und ich bin richtig froh, dabeizusein! Zu sehen, dass ich über den SKM plötzlich viel verkaufen kann ist eine wichtige Bekräftigung für den langen Weg, den ich als Künstlerin eingeschlagen habe, und der oft voller Zweifel ist. Von der Kunst zu leben scheint nun machbar - in dieser Erkenntnis steckt ein ungeheures Potenzial! 

Hast du eine besondere Erfahrung mit einem Kunden gemacht? 

Manche Kunden kaufen wiederholt, das freut mich natürlich. Manche folgen mir seit einem Kauf auf Instagram; und einmal hatte mir der Käufer eines sehr schönen kleinen Formats ein Foto vom Platz des Bildes in seiner Wohnung geschickt. Wir hatten daraufhin noch einen sehr herzlichen Wortwechsel. 

Möchtest du noch etwas mitteilen?

 Nie aufhören, sich mit Schönem zu umgeben - gute Filme, Bücher, Musik, Design und Kunst! 

Vielen Dank an Johanna Failer für dieses schöne Interview. Alle ihre Arbeiten findet ihr HIER.


Eunjeong Kim / Künstlerin des Monats Januar 2024 auf Studierenden Kunstmarkt

Werke von Eunjeong Kim

Ohne Titel
30 x 40

920,00 €*
Ohne Titel
33 x 27

840,00 €*
Gegenseitig
120 x 100

2.980,00 €*
Floating2
85 x 115

2.800,00 €*
Ohne Titel
135 x 115

3.500,00 €*
Ohne Titel
135 x 115

3.500,00 €*
Ohne Titel
59.4 x 42

290,00 €*
Ohne Titel
42 x 59.4

290,00 €*
Flat spatiality 5
53 x 41

990,00 €*
Flat spatiality 7
45 x 65

1.190,00 €*

Häufig gestellte Fragen

Studierenden Kunstmarkt ist die führende Plattform im deutschsprachigen Raum für studentische Kunst. Sie ermöglicht Kunstinteressierten und KunstliebhaberInnen Kunstwerke direkt von Kunststudierenden zu kaufen und sie somit während des Studiums finanziell zu unterstützen.

Studierenden Kunstmarkt wurde 2020 von Erich Reich und seinem Bruder gegründet. Erich ist noch immer Geschäftsführer von Studierenden Kunstmarkt und hat es gemeinsam mit seinem Team geschafft, eine Plattform zu kreieren, die Kunstliebhaber, Kunstinteressierte und Kunststudierende zusammenzubringen. Bis heute ist Studierenden Kunstmarkt komplett selbst finanziert und hat keine externen Gelder von Investoren aufgenommen.

Zu jedem Zeitpunkt gibt es mehrere hundert Kunststudierende und mehrere tausend Kunstwerke auf Studierenden Kunstmarkt. Ein guter Einstieg, um einen ersten Überblick über die KünstlerInnen zu erhalten, ist die Kategorie KünstlerInnen des Monats.

Genau so wie normale Galerien, erhält Studierenden Kunstmarkt eine Provision pro verkauftem Bild. Damit wird der Betrieb der Plattform, die Instandhaltung, sowie die Angestellten von Studierenden Kunstmarkt finanziert. Zusätzlich unterstützen wir die Studierenden, stehen beratend bei allen Fragen zur Verfügung und schalten kostenlos Werbung für die Studierenden auf Instagram, Facebook, Google und unserem E-Mail Newsletter mit mehreren tausend KunstliebhaberInnen als Abonnenten.

Es gibt viele Möglichkeiten, wie du beginnen kannst, in junge Künstler:innen auf Studierenden Kunstmarkt zu investieren. Eine Möglichkeit ist es, dass du dich zu unserem kostenlosen E-Mail Kurs “In 7 Tagen zum Kunst Profi” anmeldest. Dort teilen wir ein paar basics mit dir und auch einige unserer Geheimtipps, welche Künstler:innen besonders viel Potential haben. Mehr erfahren

 

 

Schau dir unsere beliebtesten Künstler:innen auf Studierenden Kunstmarkt an

Toninho Dingl
Johanna Failer
Johanna Failer
Fancheng Xu
Valerie Cee
Valerie Cee
Kaan Ege Önal
Tom Gully
Tom Gully
Eunjeong Kim
Eunjeong Kim
Drew Mazyck
Drew Mazyck
Luna Stender

Newsbanner

Interview mit Lina Czerny
Weiterlesen...
Künstlerinterview mit Christopher Schröder
Weiterlesen...
Artist Interview: QIANQIAN LI
Weiterlesen...
Zeitgenössische Künstler und Künstlerinnen: Wir stellen vor!
Weiterlesen...
Im Vorder- und Hintergrund: Moritz Maas
Weiterlesen...
Markus Lüpertz, der Malerfürst und seine Studierenden
Weiterlesen...
Künstlerinnen Interview mit Judit Flamich: Geht raus und schaut euch um!
Weiterlesen...
Künstlerinnen Interview mit Julia Solemacher
Weiterlesen...
Was ist Kreativität?
Weiterlesen...