Tom Gully

zum Interview 


Tom Gully ist Künstler und besucht derzeit die Klasse von Dominik Halmer an der renommierten Alanus Hochschule für Kunst und Gesellschaft bei Bonn.

In seinem künstlerischem Schaffen geht es darum, sich in eine selbst geschaffene, fiktive Traumwelt zu flüchten. Dieser sogenannte „Garten Eden“ ist geprägt von Figuren oder Fantasiewesen wie Monstern, Tieren oder anderen Charakteren, welche ihrer ursprünglichen Darstellungsweise entrissen und auf eine kindliche und verspielte Art und Weise dargestellt werden.


Seine Arbeiten zeichnen sich durch Humor, Spontanität und eine naive Art der Darstellung aus. Seine Inspiration gewinnt er aus einer Vielzahl von medialen Einflüssen wie Filmen, Büchern oder Videospielen. Als seine Vorbilder nennt er Stephen King, H.P. Lovecraft sowie Tolkien.Toms malerischer Stil trägt die deutliche Prägung des Zeichnens und lässt sich als eine Transformation auf das Medium Leinwand interpretieren. Statt flüssiger Farben oder Pinsel greift der Künstler ausschließlich zu Ölstiften. Die Werke zeichnen sich durch eine ausdrucksstarke Farbgebung und eine expressive, pastose Herangehensweise aus. Symbole wie Clownsschuhe, Propellermützen oder Gesichter auf dem Bauch tauchen immer wieder auf und sind charakteristisch für seine selbst geschaffenen Figuren. Die Gesichter tragen ein Grinsen, das dem Betrachter ein Wohlwollen vermitteln soll, trotz der oft furchteinflößenden Wesen.


Die kindliche Darstellung anderer aus dem Kontext entrissener Motive spielt für Tom eine zentrale Rolle in seiner künstlerischen Schöpfung. Dies zu betonen ist ihm wichtig, denn für ihn ist die kindliche Abbildung das entscheidende Merkmal seiner „naiven“ Darstellungsweise und prägt seine künstlerische Position. Die Kindheit sieht er als das Einzige, was alle Menschen gemeinsam haben.Toms Werk ist eine Kombination von verschiedenen Elementen in einer figurativen Darstellungsweise.


Ausstellungen: 


2020,Mixed Emotions,Köln

2021,Arche Exhibition,Venedig

2021, SKM Community Ausstellung,Leipzig

2021,Werkschau 01,Köln

2022,Gemischte Tüte,Galerie K49

2022,Werkschau 02,Köln

2022,Hafenakademie,Köln

2022,snntg Festival,Hannover

2022,Quatier am Hafen,Charity Ausstellung,Köln

2022,SolidArt,Bonn

2022,SKM Community Ausstellung Stilwerk,Hamburg

2023,basement16 Galerie,Bensberg

2023,Art Fair Paris,Paris

2023,Ernst Moritz Arndt Haus,Bonn

2023,SolidArt 2,Bonn

2023,Künstlerforum,Bonn

2023,Wachsfabrik,Köln

2023,Raum für Kunst und Natur,Köln

2023,Hallmackenreuther,Köln

2024,Eternal Elements,Zürich

2024,Sweet Kiss, Galerie petitparis,Köln

2024,Crooks,Köln

2024,Lore Deutz,Köln

2024,Gärna Art Gallery,Madrid

2024,Galerie Neurotitan,Berlin



Foto von Tom Gully

Weitere Arbeiten entdecken

Space Gun #3 (Idiot Repellent)
50 x 50

850,00 €*
Space Gun #2 (Bullshit Remover)
50 x 50

850,00 €*
Memo Flattermann (Mitarbeiter des Monats)
130 x 160

2.800,00 €*
Doni Donald (Pepperoni Cowboy)
70 x 60

1.200,00 €*
Max Speedi Weedi (Ferarri Speedracing Star)
100 x 120

2.200,00 €*
EnJoystick Junior (best childhood brother)
40 x 40

800,00 €*
Charley Chelson (Chanel Happy Bag)
40 x 60

1.000,00 €*
brzzz brzzz hello Mr. Telephone (too late is too late)
60 x 40

1.000,00 €*

Eine kleine Auswahl der letzten verkauften Arbeiten

SOLD
SOLD
SOLD
SOLD
SOLD
SOLD
SOLD
SOLD